Physiotherapie

Die Physiotherapie befasst sich mit der Behandlung von Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen im Bereich Haltung, Bewegung, innere Organe und Nervensystem.

Darüber hinaus wird Physiotherapie auch als vorbeugende Maßnahme zur Gesundheitsvorsorge (Prävention) eingesetzt. Ziel der Therapien ist es, in einem ersten Schritt eine optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit herzustellen. Dann erfolgt das Einüben von Aktivitäten des täglichen Lebens wie Gehen oder Waschen. Als natürliches Heilverfahren nutzt die Physiotherapie körpereigene Heilungsprinzipien und Anpassungsmechanismen und ist eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Krankheitsbehandlung. Sie umfasst u. a. die „10 wichtigsten Therapien“ wie Bobath, Manuelle Therapie oder Krankengymnastik.

Neurologische therapie

Bei der Behandlung Erwachsener mit angeborenen oder erworbenen zentralen Bewegungsstörungen beziehen wir – um den vielfältigen Symptomen entsprechen zu können – neben klassischen Methoden wie Bobath, der E-Technik (Entwicklungs-Kinesiologie) nach Hanke und propriozeptiver neuromuskulärer Fazilitation (PNF) auch Ansätze nach Affholter und Perfetti sowie unterschiedliche Entspannungsformen ein.

Zur weiteren Optimierung solcher Therapien im Sinne wechselnder Reizvielfalt und -dichte können unsere Patienten den Trainingsbereich – mit hier vor allem propriozeptiven Aktivierungsmöglichkeiten – nutzen.

Um die Betreuung abzurunden, stehen wir mit praxisübergreifenden Therapieeinrichtungen wie beispielsweise Logopädie und Ergotherapie in Verbindung.